SPORT: Die Zukuft für unsere Kinder

Im Bereich Hockeysport unterstützt die Stiftung die Entwicklung insbesondere unserer Jugend.

Für eine positive Entwicklung und Stärkung unserer Kinder eignet sich die äußerst erfolgreiche – olympische Sportart – Feldhockey ganz besonders. Nicht nur durch den sportlichen Erfolg mit glänzenden Perspektiven ausgestattet, auch durch die ausgeprägten athletischen und Geschicklichkeitskomponenten ist der Hockeysport ein perfekter Tummelplatz für Groß und Klein vom Kindesalter beginnend.

In Zusammenarbeit mit Eltern, Schulen und unserem Verein wollen wir einerseits den Bewegungsdefiziten unserer Zeit entgegen wirken. Langfristig sollen Fitness

und motorische so wie geistige Entwicklung der Kinder gefördert werden. In Kooperation mit der Heidelberger Ballschule, bei der Motorik, Mobilität und Motivation entwickelt werden, bieten wir eine umfassende Jugendarbeit bis hin zur möglichen Leistungsklasse. Schwerpunkt ist hierbei genauso die Schulbegleitende und Berufseinstiegsfördernde Betreuung von Kindern/Jugendlichen, die sich dem Leistungssport verschrieben haben wie auch der Breitensportler, zu dessen persönlicher Entwicklung und Freizeitgestaltung wir nachhaltig beitragen.

Der Vorbeugung von Haltungsschäden, Lustlosigkeit und Übergewicht wird noch viel zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet.

Ebenso ist das Gesellschaftliche Umfeld im Hockeysport sehr positiv. Wir machen die Kinder stark – und sind somit ein wichtiger Bestandteil von Gewalt- und Suchtprävention!

Auch unter dem Thema „Ökologisches Handeln“ steht das Engagement. Als Projekt steht hier eine Photovoltaikanlage deren Strom ins öffentliche Netz der Stadtwerke eingespeist wird. Diese regelmäßigen Einnahmen aus einer ökologisch nachhaltigen Stromproduktion werden für Einsparungen im Bereich des Sportbetriebes im MHC genutzt. Auch ein Projekt im Bereich der Solarthermie wird schon untersucht.

 „TU ERST DAS NOTWENDIGE, DANN DAS MÖGLICHE, UND PLÖTZLICH SCHAFFST DU DAS UNMÖGLICHE.“

Franz von Assisi

 

Zu Recht sagt man ja: Der Sport ist eine Tätigkeitsform des Glücks. Und nicht zuletzt haben Mediziner und Psychologen festgestellt: Sport setzt Stoffe in unserem Körper frei, die wir als Glückshormone bezeichnen können. Wer Sport treibt, ist fröhlicher, optimistischer als andere! – Martin Kessel (1901-90), dt. Schriftsteller, 1954 Georg-Büchner-Preis

In dem Maße, in dem man Freude spendet, empfängt man Freude.

Ladislaus Boros (1927-1981), kath. Theologe und Jesuit

Comments

0